Wartberg an der Krems

Bienenfreundliche Gemeinde seit 2019/20.

Wo es bei uns summt:

Blumenwiesen und bienenfreundliche Gehölze
Die Marktgemeinde Wartberg an der Krems hat bereits ca. 1.500 m² mehrjährige Blumenwiese angelegt und auf einer Fläche von 2.000 m² wurde eine Pflegeumstellung auf weniger Mahden/Jahr umgesetzt.
Bei der Neugestaltung einiger Verkehrsinseln wurde Bedacht auf die Bienen genommen, und ca. 72 Pflanzen bienenfreundliche Blumen und Sträucher gepflanzt. Für die Bewusstseinsbildung der Bürger wurden diese auch beschildert.
Weiters wurde im Bereich des Kremsufers drei neue Kastanienbäume gepflanzt. Im Bereich des Kindergartens wurden morsche Bäume entfernt und dafür neue Bäume gepflanzt.

Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel
Auf öffentlichen Flächen werden schon einige Jahre keine chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel mehr verwendet sondern mechanisch bzw. händisch gearbeitet.

Blühstreifenaktion
Auch die Landwirtschaft hat mit 49.000 m² oder 18 km Blühstreifen entlang der Straßen einen wesentlichen Beitrag zur bienenfreundlichen Gemeinde geleistet.

Lehr- und Schaubienenhaus
Der Imkerverein, unter der Leitung des Obmannes Manfred Mayr, ist sehr bemüht das Wissen über die Biene bei Vorträgen und Schulungen im Lehr- und Schaubienenhaus zu verbreiten.

Bewusstseinsbildung
In der Gemeindezeitung wird laufend für eine Bewusstseinsbildung gesorgt. Als Vorbildfläche soll die Neugestaltung der Bepflanzung vor dem Gemeindeamt 2021 bienenfreundlich erfolgen.

Streuobstwiese der Landjugend
Im Jahr 2021 ist die Umsetzung des Naschgartens „A Baumgarten zum Genießen“ mit der Landjugend geplant.

Zurück zur Gemeinden-Übersicht